Neurologische Praxis Bad Nauheim

Liebe Patientin, Lieber Patient,

in unserer Facharztpraxis für Neurologie decken wir das gesamte Spektrum neurologischer Erkrankungen ab. Durch die enge Kooperation mit der Praxis für Psychiatrie und Psychotherapie in unserem medizinischen Versorgungszentrum (MVZ am Hochwald) können darüber hinaus auch die häufig begleitend auftretenden seelischen Probleme und Erkrankungen mitbehandelt werden.

Prof. Dr. med. Tibo Gerriets, Priv.-Doz. Dr. med. Marlene Tschernatsch

Unsere Untersuchungsmethoden
Das wichtigste Untersuchungsinstrument in der Neurologie ist das ausführliche Anamnesegespräch, in dem wir Ihre Beschwerden, aber auch den übrigen medizinischen, beruflichen und familiären Hintergrund erfragen. Hierfür nehmen wir uns Zeit. Anschließend erfolgt eine neurologische Untersuchung. Zumeist lassen sich bereits mit diesen einfachen Methoden Diagnosen sicher stellen. Nicht selten sind darüber hinaus apparative Untersuchungen erforderlich. Hierzu stehen in unserer Facharztpraxis einer Reihe moderner Geräte zur Verfügung:
Elektroenzephalographie (EEG): Die Ableitung von Hirnströmen von der Kopfhautoberfläche lässt Rückschlüsse auf bestimmte Funktionsstörungen des Gehirns zu. Insbesondere bei der Diagnosestellung einer Epilepsie ist dieses Verfahren hilfreich. Die Untersuchungsdauer beträgt etwa eine halbe Stunde. Das Verfahren ist nicht schmerzhaft und nebenwirkungsfrei.
Evozierte Potentiale (SEP, VEP, FAEP): Bei diesem Verfahren wird die Reaktion des Gehirns auf definierte Sinnesreize geprüft. Dabei werden akustische, optische oder leichte elektrische Reize eingesetzt, um die Strukturen des Nervensystems zu testen, die zur deren Verarbeitung notwendig sind. Diese Spezialuntersuchung kann zwischen 20 und 45 Minuten dauern und ist nebenwirkungsfrei.
Elektromyographie und Elektroneurographie (EMG, ENG): Erkrankungen des peripheren Nervensystems erfordern gelegentlich die Messung von Nervenleitgeschwindigkeiten (durch leichte elektrische Reize an den Armen bzw. Beinen) bzw. die Untersuchung von Muskelströmen (mit sehr feinen Nadeln). Diese Spezialuntersuchung kann zwischen 20 und 90 Minuten dauern und ist nebenwirkungsfrei.
Ultraschalluntersuchung der hirnversorgenden Arterien: Mit Hilfe der Farbduplexsonographie können die vordere und hintere Halsschlagader, aber auch die Arterien innerhalb des Schädels und das Gehirn selbst untersucht werden. Diese Spezialuntersuchung dient zumeist der Erkennung von Schlaganfallrisiken, dauert etwa 20 bis 45 Minuten und ist nebenwirkungsfrei.
Neuropsychologische Testungen: Besteht der Verdacht auf eine Depression oder eine Störung des Gedächtnisses (Demenzerkrankung), ist gelegentlich eine neuropsychologische Testung mit Hilfe von Fragebögen sinnvoll. Diese dauern zwischen 5 und 20 Minuten.
Weitere häufige Untersuchungsmethoden sind

  • Computertomographie
  • Kernspintomographie

Hierzu arbeiten wir mit unterschiedlichen radiologischen Praxen in der Umgebung zusammen.

Wie kommen Sie zu uns?
Um Wartezeiten in der Praxis möglichst kurz zu halten (Ziel: unter 20 Minuten), vergeben wir telefonisch Termine. Sollten Sie einen vereinbarten Termin nicht einhalten können, bitten wir Sie um einen kurzen Rückruf, damit dieser Termin anderen Patienten zur Verfügung gestellt werden kann und nicht verfällt. Bei Notfällen (z.B. neu aufgetretene, stärkste Schmerzen) können Sie während unserer Öffnungszeiten nach telefonischer Ankündigung auch sofort kommen oder Sie erhalten telefonisch einen ärztlichen Rat als Sofortmaßnahme.
Bitte bringen Sie zum Untersuchungstermin alle medizinischen Vorunterlagen (Befunde, Arztbriefe etc.) mit. Auch medizinische Unterlagen anderer Fachrichtungen (z.B. Allgemeinmediziner, Internist) sind für eine ganzheitliche Betrachtung wichtig.
Sofern Sie mehrere Medikamente nehmen ist eine aktueller Medikamentenplan mit Name der Präparate und Dosis hilfreich.
Bitte bringen Sie ferner einen Überweisungsschein und Ihr Krankenkassenkärtchen mit.